Harry Potter Band 6 - Achtung Spoiler!

Fragen, Gedanken zum 6. Band
Benutzeravatar
Melly
Häufiger Schreiber
Häufiger Schreiber
Beiträge: 41
Registriert: 09.08.2004, 02:00
Wohnort: Baden-würtemberg

Beitrag von Melly » 26.07.2005, 09:58

@gast, wenn du mich meinst, dann les meinen betrag mal richtig!!
ich hab gefragt ob es jemand für möglich hält, dass sich die sache mit dumbledore und snape im 7. band, der ja noch lange nicht draußen ist, so aufklärt, dass snape doch kein verräter ist!!!



Benutzeravatar
belle
Beiträge: 6
Registriert: 18.07.2005, 02:00

Beitrag von belle » 26.07.2005, 15:56

Das wäre an sich 'ne gute Erklärung für den Ablauf des 6...

Benutzeravatar
Melly
Häufiger Schreiber
Häufiger Schreiber
Beiträge: 41
Registriert: 09.08.2004, 02:00
Wohnort: Baden-würtemberg

Beitrag von Melly » 27.07.2005, 14:06

aber leider sehr unwahrscheinlich.....

Benutzeravatar
belle
Beiträge: 6
Registriert: 18.07.2005, 02:00

Beitrag von belle » 30.07.2005, 15:16

Weil Snape ja ein Spinner is

Benutzeravatar
Melly
Häufiger Schreiber
Häufiger Schreiber
Beiträge: 41
Registriert: 09.08.2004, 02:00
Wohnort: Baden-würtemberg

Beitrag von Melly » 31.07.2005, 12:58

ja, das wussten wir ja schon immer....aber ein verräter?

Gast

Beitrag von Gast » 01.08.2005, 12:13

ich kann eure meinung, dass teil 6 nicht gelungen ist, irgendwie nicht teilen. hab ihn ebenfalls schon auf englisch gelesen.
das mit harrys narbe als horcrux....also ich weiß nicht....
dumbledore hat doch die schlange nagini vermutet und eigentlich hatte er ja bei allem recht oder?
außerdem....wie sollte es harry gelingen heraus zufinden, dass seine narbe ein horcrux ist? voldemord wird es ihm wohl kaum erzählen. obwogl mir grade auffällt, dass die theorie doch nicht so abwegig ist, weil voldemort dieses (diesen?) horcrux geschaffen haben könnte, als er versucht hat harry zu töten oder?
wie auch immer....
ich finde die vorstellung, dass harry im 7. teil nicht nach hogwarts zurückgeht, unvorstellbar. das kann jkr ist nicht antun. nein nein nein. :evil:
übrigens hat mir sehr gefallen, dass es am anfang das 6. teils das kapitel spinners end, quasi aus snapes / narcissas sicht gegeben hat, vielleicht bekommen wir dann ja im siebten teil einen einblick auf das vorhaben voldemorts durch snape.

maria

Benutzeravatar
Melly
Häufiger Schreiber
Häufiger Schreiber
Beiträge: 41
Registriert: 09.08.2004, 02:00
Wohnort: Baden-würtemberg

Beitrag von Melly » 02.08.2005, 11:09

ich find´s halt *****
1. weil harry nicht nach hogwarts zurück kehren will
2. dumbledore umgebracht wird
3. und dass noch von snape tz
ausserdem hab ich von vielen gehört (kann ich selbst aber nicht bestätigen weil ich´s net gelesen hab) das der schreibstil von ihr extrem nach gelassen hat.....

Gast

Beitrag von Gast » 06.08.2005, 17:24

melly,
wie bitte, der schreibstil soll nachgelassen haben? kann ich zustimmen, überhaupt nicht. und das war nicht das erste buch von hp das ich auf englisch gelesen habe. ganz im gegenteil, ich finde die ganzen wortspiele, die im neuen band sind, werden wahrscheinlich verdammt schwierig zu übersetzen sein.
bin mir jedenfalls sicher das die deutsche übersetzung niemals an das englische original rankommen wird.

Observe

meine thoerie

Beitrag von Observe » 06.08.2005, 22:46

hi alle zusammen,

erst ein mal, ich habe band 6 heute zu ende gelesen und wusste zuerst nicht was ich davon halten soll. ich war als erstes sauer und entäuscht von der autorin, dass sie so einen dummen 6 band geschrieben hat. ich fand die story flach, geschrieben nach dem motto," hey scheisse 5 bände habe ich ja schon geschrieben und ich habe versprochen das ich 7 schreiben werde und leider habe ich keine gute idee für band 6 also schreibe ich irgend einen bock8O.
hm mal überlegen ahh ja lass uns mal einen sterben lassen das kommt immer gut an und hmmm ah ja bumledore muss sterben das bringt schlagzeilen blub blub blub..........."
argh dachte ich mir was hat die tante nur geraucht wieso schreibt die auf einmal so schlecht, wieso ist dumbledore auf einmal " ein seniler und naiver alter schwachkopf " der hatte doch bis jetzt immer den durchblick gehabt und war praktisch unantastbar- das wurde zumindest über die ganzen 5 bände vorher sugeriert und aufgebaut - und jetzt stirbt er einfach so, wird auf die biligste art und weise von seinen "treuen" kollegen ermordet. nöööö dachte ich mir ich verbrenne alle meine Potter bücher.
ich also, schön ein lagerfeuer gemacht
:twisted: alle meine bücher dahingeschleppt,bier aus dem kühlschrank geholt und siehe dain mitten lodernder flammen eine :idea:
hm dachte ich mir, j.k. rowling ist doch nicht wirklich vor eine wand gelaufen ( kein pflaster oder irgend welche beulen beim letzten interview),
die muss sich doch was dabei gedacht haben, vor allem in hinblick darauf , dass sie den handlungsbogen für alle 7 bücher schon lange im vorfeld fertig hatte, und da kann doch band 6 nicht einfach so aus der reihe tanzen. wenn sie wirklich für das 6 schuljahr so wenig ideen gehabt hat dann hätte sie von vornherein die story auf 6 bände bzw 6 jahre ausgelegt. ich machte mir also meine gedanken über das 6 buch und die story, und je mehr ich drüber nachdachte desto mehr ( as more as lol )stellte ich fest das ich zu übereifrig reagiert habe das buch ist wirklich sehr gut geschrieben teilweise sehr zweideutig, - ich muss hier meinen vorrednern recht geben es wir sehr schwer sein die story ins deutsche zu übersetzen - vor allem was den tod von dumbledore angeht.
ich glaube nein ich bin mir sicher das er nicht wirklich tod ist und dass snape ihn wirklich verraten hat. viel eher glaube ich, dass dumbledore und snape einen plan gemacht haben, wie sie durch den angeblichen tod vom schuldirektor den dunklen lord aus der reserve locken können - wir wissen ja das dumbledore der einzige war den der lord wirklich gefürchtet hat - und jetzt wo dumbledore tod ist wird der lord freier, und so der plan , auch unvorsichtiger agieren, was ihn dann auch verwundbarer und schlagbar macht.
was den tod von dumbledore im spezielen angeht so glaube ich, dass snape ihn tatsächlich umgebracht hat er aber doch weiter lebt.
wie soll das denn gehen werdet ihr fragen, ein toter kann doch nicht zurückkommen. jaja das stimmt auch aber die story im band 6 dreht sich
unter anderem sehr stark um den "horcrux" , von dem wir ja jetzt wissen dass es sich um ein fragment der seele handelt das konserviert werden kann um nach den tod einer person, die den horcrux erschaffen hat, diese zu ersetzten. so jemand ist dann praktisch unsterblich weil er sich vorher in mehrere fragmente gespalten hat. einen horcrux vermute ich nun bei dumbledore.
nun werden die die das buch auch schon gelesen haben einwenden dass es nicht sein kann dass dumbledore einen von sich erschaffen hat weil jemand der einen horcrux erschafft muss im höhsten masse bösartig handeln indem er jemand anderen umbringen und dumbledore ist kein mörder und schon garnicht bösartig.
das stimmt alles aber im weitesten sinn nur für die dunkle seite der magie
und wir wissen ja das dumbledore für weiße magie steht und wieso soll mann aus bester absicht heraus nicht auch einen "horcrux" erschaffen können hmm ?
desweiteren hat dumbledore auch schon jemand in voller absicht umgebracht, was er ja im 6 band selbst zugibt. wen ? na den lord oder zumindest einen teil von ihm als er den "horcrux" im ring zerstört.
nun ja beweisen kann ich das alles nicht aber typisch für j.k.rowling wäre ja so was in der art ja, vor allem vor den hintergrund wie ich eingangs schon erwähnt habe das dumbledore zu plump und zu einfach getötet wird nicht im sinne einer so tollen autorin. vor allem das letzte gespräch zwischen draco und dumbledore machten mich stutzig, weil dumbledore anscheinend die ganze zeit über wusste was draco vor hat aber zum schutz dessen nichts unternommen hat. und dann wäre da noch die szene wo snape reinkommt und dumbledore das erste mal besorgt klingt als wolle er die anderen todesser in sicherheit wiegen, dass er sich in snape wirklich getäuscht hat des dieser wirklich auf der seite vom dunklen lord ist. blablabla..... na ja bildet euch selbst ne meinung dazu ich sage nur nichts ist so wie es zu sein scheint
bleibt nur noch die letzte frage : wie hole ich meine bücher wieder aus den feuer :roll:

Gast

Beitrag von Gast » 10.08.2005, 14:52

Nun ich glaube, dass viele die hier im Forum etwas geschrieben haben, so ziemlich überreagiert haben. Was mich am meisten ärgert ist, dass die meisten die etwas zum Band 6 sagen es gar nicht erst gelesen haben!!!! :x
Dieses Buch ist einfach der Hammer!!Ich fand es natürlich auch enttäuschend als ich las, dass Dumbledore starb, aber irgendwie passt alles perfekt. Es ist tragisch, aber trotzdem exzellent. Das Buch hat auch genügend Handlung, obwohl es vieleicht nicht so action geladen is, wie z.B HP & OP. Ich denke es ist so wie bei Herr der Ringe, da sagt Gandalf in Minas Tirith, dass bevor der Krieg ausbricht die ganze Welt in Ruhe und in Stille verweilt oder etwas ähnliches. Bevor sich Harry Potter & Co gegen das Böse stürtzen und ihn bekämfen muss er alles verstehen, alles akzeptieren. Ich fand das BUCH wriklich super!!
Ich glaube allerdings nicht, dass Dumbledore von den Toten auferstehen wird oder dass er ein Horcrux besitzt. Dumbledore ist weise und fürchtet nicht den Tod. Er braucht es nicht sich an die Unsterblichkeit festzuklammern, wie zB Voldemort. Er hat seinerseits seine Aufgabe erfüllt und mehr konnte er für Harry nicht machen. Er hat ihm gezeigt und gelehrt was er konnte und jetzt muss sich Harry Potter allein, natürlich mit Hilfe, dem "Dunklen Lord" engegensetzen.
Was mich vom Buch auch sehr gefallen hat, ist die weise in der Harry reagiert. Er ist nicht mehr das kleine Kind, welches sich über alles extrem aufregt und alles kaputt macht was ihm im Weg steht. Er ist schon ein bisschen erwachsener geworden.
Zur Theorie von Harry Potter als Horcrux glaube ich nicht, dass er wirklich ein Horcrux sein kann. Ich glaube nicht, dass er seine Seele in sein Feind reinstecken wollte und weniger glaube ich, dass er mit dieser Absicht zu ihm gegangen war. Erstens wollte er Harry umbringen und nicht ihn zum Horcrux machen. Als er ihn nicht töten konnte, war er zu sehr geschwächt um noch irgend ein komplizierter Spruch zu vollbringen. Zweitenens war sein Ideal an Anzahl von Hrcruxes die Zahl 7, die Dumbledore logisch aufzählen konnte und wie er ziemlich deutlich gesagt hat, er irre sich nur selten. Bei der Aufzählung kam Harry nicht in Frage. Drittens strebte Voldemort nach unsterblichkeit, wenn alle seine Horcruxes sterblicher Art wären, würde es nicht viel nützen. Ausserdem sagte Dumbeldore, dass Voldemort gerne seine Horcruxes in magievolle, machtvolle und prunke Gegenstönde reinsteckte. Harry Potter war ein ganz normales Baby und ausserdem will er ihn töten. Es macht kein Sinn wenn er sich selbst umbringen will!!!
Naja vieleicht seit ihr nicht der gleichen Meinung, aber darum ist es ja ein Forum, um zu diskutieren, oder?
Als schreibt etwas dazu

peter

Beitrag von peter » 15.08.2005, 19:57

Hi
ich hab den englischen band halb gelesen es is so dass snape zurück auf die dunkle seite geht, dass harry den grimauldplaytz erbt , dass dumbeldore stirbt, und das es einen neuen zauberminister gibt.

gruß

Sirius Schwester

Beitrag von Sirius Schwester » 16.08.2005, 21:13

Ich hoffe sehr, dass ich hier nun nichts verrate!

Hallo ihr alle –
Schön, dass ich nicht allein dastehe mit meinen „verpotterten“ Gedanken!
Folgendes beschäftigt mich besonders:
Ich vertrete die Theorie, dass Snape DD nicht eigenhändig per Avada Kedavra ermordet hat, sondern zwischen den beiden einiges abgesprochen war und DD das so wollte. Dies würde den Streit zwischen den beiden erklären, Snapes ausflippen, als Harry ihm bei der Flucht aus Hogwarts "Feigling" nennt und auch DD´s "Snape, bitte", mit dem er garantiert nicht um sein Leben bettelt, da "der Tod nur ein weiteres großes Abenteuer ist". Auch der Lähmzauber an Harry würde Sinn machen und ich bin mir sicher, dass DD auch in geschwächter Kondition mit den Todessern und ganz bestimmt mit Draco fertig geworden wäre!
Nun hat DD den Zauberer Grindelwald anno 1945 getötet und könnte regulär seinen eigenen Horcrux haben, aber ich denke nicht, dass er auf diese massiv schwarzmagischen Techniken zurückgreifen würde.
Nicht umsonst ist er der "größte Zauberer aller Zeiten" und hat da sicherlich einiges in petto.
Ich muss immer an die Bestattungs-Szene denken, in der sich sein Leichnam in Rauch auflöst und dieser die Form eines Phönix annimmt, bevor die Asche sich in der weißen Urne manifestiert. Sein Haustier ist ein Phönix, sein Patronus auch und er weiß immer noch mehr, als der geneigte Leser und Harry.......
Natürlich soll auch nach Meinung der Autorin Harry nun allein sein großes Abenteuer bestreiten; sie gab ja auch mit ziemlicher Bestimmtheit bekannt, dass Sirius wohl nicht mehr wiederkommen wird. Andererseits hat Harry ohne DD keine realistische Chance, Voldemort zu besiegen - wie soll er ohne Albus die Magie "erfühlen" können oder gar auffinden? Ich bezweifle, dass er schon genug weiß. Was meint ihr dazu? Kann Dumbledore eine besondere Art von „Phönixkräften“ haben?

http://www.horcrux.de

siriusschwester@aol.com

Gast

Beitrag von Gast » 23.08.2005, 16:19

hi
ich habe vor ungefähr einer halben Stunde den 6. Band in Englisch fertig gelesen und bin schon etwas schockiert über den Tod DD´s. Ich hab aber auch daran gedacht, dass er vielleicht ein Horcrux haben könnte, was natürlich super wäre. Doch irgendwie bezweifle ich diese Theorie, aber mal schaun, wie´s weiter geht. Was denkst du, wird Hogwarts geschlossen?

Gast

Beitrag von Gast » 23.08.2005, 16:26

oho, du könntest Recht haben, ich war gerade auf "horcrux.de", gute Theorie. Und verwunderlich ist auch, dass Snape Malfoy weggestoßen hat. Das deutet doch auch daraufhin, dass alles abgemacht war, sonst hätte er doch Malfoy töten lassen, wie es Voldemort gewollt hatte, oder?

Gast

Beitrag von Gast » 23.08.2005, 17:36

Ich bins nochmal: Der letzte Satz ist etwas missverständlich ("...hätte er doch Malfoy töten lassen..."). Ich meinte natürlich:sonst hätte die Tötung Dumbledores doch Malfoy überlassen können...
Und was mir noch eingefallen ist: Um was gings eigentlich in Snapes und DD´s Streit? Gings vielleicht um die "Ermordung"?

Antworten