Lieblingsbuch

Fragen und Gedanken zu den Büchern der Queen of Crime
Benutzeravatar
mark
Dauer-Schreiber
Dauer-Schreiber
Beiträge: 1766
Registriert: 14.10.2007, 13:03
Kontaktdaten:

Re: Lieblingsbuch

Beitrag von mark » 28.09.2008, 09:40

Ich schaue jetzt immer HR und NDR, bleibt ja nichts anderes übrig. Finde das deutsche TV auch informativer und breitgefächerter, auch irgendwie über den Tag gesehen eher strukturierter. Aber vieles eine Gewöhnungssache. So bin ich dankbar für die beiden kleinen dritten Programme, die zumindest eine Reihe auch der Sachen von ARD selbst bringen und auch die Tagesschau, die ich mir dann nicht immer als Podcast runterladen muß. Weniger TV ist eh besser, aber ich bin schon abhängig davon, muß ich zugeben.
Aber wie Agarallo schon schrieb, zurück zum Lieblingsbuch. Third Girl, was nachher hier ausgestrahlt wird, war es nicht unbedingt. Swinging Sixties sind nicht so mein Fall, Vorkriegs- oder kurz danach-AC-Krimis liegen mir mehr, mehr Charme. :wink:
"Mit diesem Tee könnte man Schiffsplanken streichen!"

Benutzeravatar
Mason
Power-Schreiber
Power-Schreiber
Beiträge: 472
Registriert: 25.03.2008, 12:38

Re: Lieblingsbuch

Beitrag von Mason » 28.09.2008, 10:05

Mark, keine Sorge, Third Girl spielt im Film nicht in den Swinging Sixties. Auch hier bleibt man der Zeitschiene treu. Wahrscheinlich wäre der ganze Umbau der Kulissen und Ausstattung viel zu teuer. Man bleibt also in den 30ern. Das einzige, was man - allerdings schon in der letzten Staffel - geändert hat, ist Poirots Wohnung. Noch eckiger und noch mehr Art Deco. Ach, und in Third Girl bekommst du mal das Gästezimmer von Monsieur Poirot zu sehen; na ja, ich gehe mal davon aus, daß es das Gästezimmer ist und nicht sein Schlafzimmer, in dem er die junge Dame unterkommen läßt. :wink:
"I do not approve of murder."

Benutzeravatar
mark
Dauer-Schreiber
Dauer-Schreiber
Beiträge: 1766
Registriert: 14.10.2007, 13:03
Kontaktdaten:

Re: Lieblingsbuch

Beitrag von mark » 28.09.2008, 10:37

Da ziehe ich sofort ein. :lol: :lol: :lol: :lol:
"Mit diesem Tee könnte man Schiffsplanken streichen!"

Benutzeravatar
Agarallo
Dauer-Schreiber
Dauer-Schreiber
Beiträge: 1393
Registriert: 28.12.2006, 01:00
Wohnort: Thüringen

Re: Lieblingsbuch

Beitrag von Agarallo » 28.09.2008, 11:19

Also mir wäre das nichts...
Alle Kleidungsstücke der Größe nach im Schrank, überall nur Ordnung und Methode.
Das kann schon ziemlich belastend sein.
Ob man überhaupt mit Poirot als Mitbewohner auskommen kann? :wink:
"Keiner entgeht seinem Waterloo!"

Benutzeravatar
Mason
Power-Schreiber
Power-Schreiber
Beiträge: 472
Registriert: 25.03.2008, 12:38

Re: Lieblingsbuch

Beitrag von Mason » 28.09.2008, 12:11

Dem würde ich ständig alles verrücken, damit er es wieder gerade rücken müßte. :mrgreen:
Übrigens, Suchet hat mal zugegeben, daß er selbst wirklich seine Hemden und Socken nach Farbe sortiert. Er sei da genauso verrückt wie Poirot. Und seine Frau findet ihn unerträglich, wenn er Poirot spielt, weil er dann anfängt zu Hause ständig aufzuräumen.
"I do not approve of murder."

Benutzeravatar
Agathe
Vielschreiber
Vielschreiber
Beiträge: 71
Registriert: 14.01.2009, 13:30
Wohnort: NRW / MK

Re: Lieblingsbuch

Beitrag von Agathe » 18.01.2010, 13:18

Da ich nicht weiß, ob es ok ist, wenn ich für ein einzelnes Buch einen komplett neuen Thread eröffne, krame ich diesen hier mal aus der Versenkung. :D Vielleicht schließen sich ja noch einige Leser an. :wink:

Ich habe vor ein paar Tagen "Die Katze im Taubenschlag" gelesen und das Buch hat mich richtig begeistert.
Dieses Internat für höhere Töchter mit den ältlichen Schulleiterinnen, politische Verwicklungen in Ramat, die Juwelen des Prinzen Ali und nicht zuletzt ein Mord im Sportpavillion - einfach klasse!

Interessant fand ich, dass der Begriff "Rückhand" (Tennis) nicht übersetzt wurde, sondern immer von der "Backhand" die Rede ist. Das Buch ist von 1959 - ist die Übersetzung einfach schlampig oder...?

Irgendwie witzig aus heutiger Sicht fand ich auch diese Textstelle, in der eine 15-jährige die Juwelen entdeckt:

"Sie starrte auf den funkelnden Haufen kostbarer Edelsteine. Und in diesem Augenblick reifte sie vom Kind zu Frau. Eine Frau, die glitzerde Juwelen durch ihre Hände gleiten ließ."

So schnell kanns gehen... :wink:

Ich weiß, man muss den Text im Rahmen seiner Zeit (1959) sehen, aber trotzdem konnte ich mir ein Grinsen nicht verkneifen. "Diamonds are a girls best friend" meets "Und es war Sommer". 8)
Viele Grüße
Agathe

Benutzeravatar
dexter
Power-Schreiber
Power-Schreiber
Beiträge: 135
Registriert: 27.01.2009, 10:02

Re: Lieblingsbuch

Beitrag von dexter » 19.01.2010, 08:54

Da Agatha Christie neben H.P.Lovecraft und J.R.R.Tolkien meine Lieblingsautorin ist, kann ich mich nur schwer festlegen. Hier meine TOP 10 :

Die Morde des Herrn ABC
Der Tod auf dem Nil
Mord in Mesopotamien
Karibische Affäre
Ein Mord wird angekündigt
Das Sterben in Wychwood
Mord im Orientexpress
Und dann gabs keines mehr
Ruhe unsanft
Vorhang

Bis auf "Mord nach Mass" ( finde ich extrem langweilig) mag ich alle Bücher von ihr. Besonders liebe ich die Romane, die im "Orient" oder auf einsamen Landsitzen spielen. :D

Benutzeravatar
mark
Dauer-Schreiber
Dauer-Schreiber
Beiträge: 1766
Registriert: 14.10.2007, 13:03
Kontaktdaten:

Re: Lieblingsbuch

Beitrag von mark » 19.01.2010, 14:10

Agathe hat geschrieben: Interessant fand ich, dass der Begriff "Rückhand" (Tennis) nicht übersetzt wurde, sondern immer von der "Backhand" die Rede ist. Das Buch ist von 1959 - ist die Übersetzung einfach schlampig oder...?

Irgendwie witzig aus heutiger Sicht fand ich auch diese Textstelle, in der eine 15-jährige die Juwelen entdeckt:

"Sie starrte auf den funkelnden Haufen kostbarer Edelsteine. Und in diesem Augenblick reifte sie vom Kind zu Frau. Eine Frau, die glitzerde Juwelen durch ihre Hände gleiten ließ."
Hallo Agathe,

in den 50igern und 60igern war es einfach chic, Anglozismen zu verwenden, u.a. auch im Sport. Heute gilt das ja leider überall in der Werbung (und dann können sie auch noch kein Englisch! :roll: ).
Ich denke daher, man hat es sogar bewußt so gelassen.

Der letzte Satz mit den Juwelen ist wirklich aus dieser Zeit, sowohl im Englischen wie im Deutschen, einer Zeit als "(gute) Hausfrau" noch als Lob empfunden wurde. :lol: :lol:
"Mit diesem Tee könnte man Schiffsplanken streichen!"

Benutzeravatar
Agathe
Vielschreiber
Vielschreiber
Beiträge: 71
Registriert: 14.01.2009, 13:30
Wohnort: NRW / MK

Re: Lieblingsbuch

Beitrag von Agathe » 19.01.2010, 17:58

Hi Mark,

stimmt, mit den Anglizismen der 50er- und 60er Jahre hast du recht. Vermutlich ist das wirklich der Grund. Man denke nur an die vielen deutschen Spielfilme aus dieser Zeit, in denen zwar eigentlich keine englischen Ausdrücke vorkamen, aber alle hießen Mr und Mrs und mindestens eine Person mit dem Namen Johnny war dabei. :)

Über den Juwelen-Satz kann ich immer noch grinsen... eigentlich würde es sich lohnen, diesen Satz als Ausgangspunkt für eine eigene Geschichte zu nehmen. :mrgreen:
Viele Grüße
Agathe

Benutzeravatar
mark
Dauer-Schreiber
Dauer-Schreiber
Beiträge: 1766
Registriert: 14.10.2007, 13:03
Kontaktdaten:

Re: Lieblingsbuch

Beitrag von mark » 19.01.2010, 20:57

Oh Gott, bitte nicht. :lol: :lol:

wieder zum Thema: Heute konnte ich in einem Antiquariat nicht widerstehen, und habe mir eine gebundene Fassung von "Der seltsame Mister Quin" gekauft, sieht noch sehr neu aus. Ein wirklich tolles Buch. An diesen feinen Kurzgeschichten kann ich mich nicht satt lesen. Am besten in der kalten Jahreszeit, im Sommer paßt es nicht gut.
Es waren auch ihre eigenen Lieblingsgeschichten. Einfach nett. :wink:
"Mit diesem Tee könnte man Schiffsplanken streichen!"

Benutzeravatar
LinaW
Beiträge: 9
Registriert: 30.09.2011, 21:26
Wohnort: Köln

Re: Lieblingsbuch

Beitrag von LinaW » 30.10.2011, 22:00

Grundsätzlich gilt bei mir: ich liiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiibe Hercule Poirot ♥ Deswegen wird es wohl kaum jemanden verwundern, wenn meine Lieblingsromane
1. Mord im Orientexpress
2. Mord in Mesopotamien und
3. Tod auf dem Nil

sind. Allerdings finde ich die Kurzgeschichten auch alle super und "Die Tote in der Bibliothek" finde ich auch super :wink:

Antworten