Passagier nach Frankfurt (AC schlechtester Roman!?)

Fragen und Gedanken zu den Büchern der Queen of Crime
Antworten
Francis1989
Vielschreiber
Vielschreiber
Beiträge: 50
Registriert: 18.12.2015, 18:52

Passagier nach Frankfurt (AC schlechtester Roman!?)

Beitrag von Francis1989 » 04.07.2016, 13:17

Also ich muss sagen das ich mich im Vorfeld nicht informiert habe.
Daber bin ich davon ausgegangen das ich einen netten kleinen Krimi wie bei AC üblich präsentiert bekomme.
Das es zum Teil sogar Bezüge zu Deutschland geben würde machte das Buch noch interessanter für mich.

Doch ich wurde schnell eines besseren Belehrt.
Als der Roman Anfangs noch als Interessante Spionage Story anfing
habe ich mir gedacht mal was anderes wieso auch nicht.

Als sich die Story dann aber immer konfuser und immer mehr schon
fast lächerliche Stereotypen auftauchen war es vorbei mit der Freude.

Ich meine diese angebliche Verschwörung der Jugend kann man vielleicht noch irgendwie
schön reden. Aber der Quatsch mit Hitler und dessen angeblichen Sohn.
Von dem geheimnisvollen Experiment das alle Leute "Glücklich" macht gar nicht erst zu sprechen.

Ich meine Bücher die zeigen wollen wie beeinflussbar Menschen sind durch Leute die
sich gut darstellen können und die einem so zu sagen alle verkaufen können habe ich überhaupt nix.
Aber bei diesem Roman wollte ich erst gar nicht glauben das er wirklich von AC stammen soll.

Auch fand ich die Aussage das Fidel Castro und sogar der bis auf die Knochen überzeugte Marxist Ernesto Guevara
nur Werkzeuge des Hitler Sohn sein sollten mehr als an den Haaren herbei gezogen. Kommunisten als Faschisten???

Und auch das Kuba sich mit Brasilien und glaube Agentien war es zusammengetan
haben soll (Scheinbar die bereits siegreichen Jugendlichen) fand ich doch sehr komisch.

Ausgerechnet Kuba das stehts eine Führungsrolle in der Unabhängigkeit Lateinamerikas gespielt haben.

Dazu kommt das es kein vernümftiges Ende gibt. Plötzlich ist von der Revolte keine Rede mehr.
Nur der Mord am Botschafter wird "aufgeklärt". Der Herr Wissenschafter ist von den Folgen seines
Schlaganfalls "geheilt" ???

Abgerundet wird dieser ich meinen Augen echt schlechter Roman von einer Hochzeit die sowas von fehl am Platz ist.



RogerAckroyd
Häufiger Schreiber
Häufiger Schreiber
Beiträge: 29
Registriert: 15.11.2017, 17:54

Re: Passagier nach Frankfurt (AC schlechtester Roman!?)

Beitrag von RogerAckroyd » 20.11.2017, 16:53

Den Roman habe ich noch nicht gelesen. Ich traue mich auch nicht recht ran. (Anfang des Monats gab es ja eine Neuauflage mit neuer Übersetzung im Antlantik Verlag.) Hat das Buch wenigstens noch einen gewissen Trashfaktor, wegen dem es sich zu lesen lohnt?

cherry
Beiträge: 6
Registriert: 29.12.2017, 16:58

Re: Passagier nach Frankfurt (AC schlechtester Roman!?)

Beitrag von cherry » 01.03.2018, 10:48

Dank dieses Beitrages hier im Forum habe ich vor kurzem erfahren, dass der "Passagier nach Frankfurt" neu herausgegeben wurde.
Auch wenn die Kritiken schlecht sind, musste ich ihn mir besorgen, da er der letzte Roman ist, der in meiner Sammlung fehlte. :D
(jetzt fehlen mir uebrigens "nur" noch die Gedichte, die Buehnenwerke und einige wenige Kurzgeschichten).
Der Passagier ist jetzt uebrigens mein einziges Buch in der Sammlung in Hardcover, alles andere sind die Taschenbuchausgaben.
Ich werde mich jetzt also in den nàchsten Wochen an die Lektuere wagen. Da mir die alte Idee der virtuellen Buchbesprechung eigentlich gut gefàllt, probier ich es jetzt mal:
Wer hat Lust ebenfalls das Buch gleichzeitig zu lesen und ca. in einem Monat zu besprechen?
Wàre doch eine gut Gelegenheit, das alte Projekt neu zu beleben ...

RogerAckroyd
Häufiger Schreiber
Häufiger Schreiber
Beiträge: 29
Registriert: 15.11.2017, 17:54

Re: Passagier nach Frankfurt (AC schlechtester Roman!?)

Beitrag von RogerAckroyd » 05.04.2018, 21:52

Hallo cherry, ich sehe deinen Beitrag leider erst heute. Hast du den Roman schon gelesen? - Ansonsten hätte ich auch Lust, eine virtuelle Leserunde mitzumachen. Ich kenne ihn immer noch nicht,

cherry
Beiträge: 6
Registriert: 29.12.2017, 16:58

Re: Passagier nach Frankfurt (AC schlechtester Roman!?)

Beitrag von cherry » 11.04.2018, 15:43

Ich habe den Roman begonnen zu lesen und fand in anfangs gar nicht so schlecht.
Doch dann wurde er immer skurriler und makabrer und ich hatte dann keine Lust mehr, ihn zu Ende zu lesen.
Die Idee der virtuellen Buchbesprechung fuer andere Christie-Buecher find ich aber immer noch toll.
Sollte also jemand gerade einen alten Krimi wieder lesen, bitte melden.
Ich bin fuer jedes Buch (ausser dem "Passagier") fuer ein literarisches Quartett (denk ich da zu optimistisch :) )zu haben!

Antworten