Die letzte Fahrt des Admirals

Fragen und Gedanken zu den Büchern der Queen of Crime
Benutzeravatar
berni2009
Power-Schreiber
Power-Schreiber
Beiträge: 400
Registriert: 21.04.2009, 20:40

Die letzte Fahrt des Admirals

Beitrag von berni2009 »

Hat jemand von Euch das oben erwähnte Buch schon gelesen? (Es gibt ja jetzt noch ein Nachfolger "Die allerletzte Fahrt des Admrials")

"Die letzte Fahrt des Admirals" ist sicher lesenswert bei dem "Staraufgebot" an Autorinnen resp. Autoren,oder?

Danke für euer Feedback
O God! Revenge his foul and most unnatural murder.
Murder! Murder most foul, as in the best it is;
But this most foul, strange and unnatural.

Benutzeravatar
mark
Dauer-Schreiber
Dauer-Schreiber
Beiträge: 1766
Registriert: 14.10.2007, 13:03
Kontaktdaten:

Re: Die letzte Fahrt des Admirals

Beitrag von mark »

Von dem Nachfolger habe ich nichts gehört. Wer sollte das denn schreiben? Die erste Geschichte war doch von dem Detection Club, von denen niemand mehr lebt.
Ich habe es gelesen, auf deutsch, aus dem Rowohlt-Verlag. Christie schrieb eines der ersten vier Kapitel und ist am Stil sofort erkennbar sowie auch alle anderen. Sayers ist estrem weitschweifiger und wortgewaltiger z.B. Die Idee und der Anfang sind gut, auch die Übergänge noch, nur die Lösung fand ich mittelmäßig. Interessant sind die angedachten Lösungen jedes einzelnen Autors, wobei auch einige sehr abstruse dabei waren. Aus der Erinnerung fand ich die Lösung und Präsentation dieser enttäuschend, aber dennoch lesenswert, weil eben so ungewöhnliches Projekt.

Nachfolger im Sinne eines zweiten Projektes ist der dann leider auch letzte Band mit aber zwei Geschichten: The Scoop and Behind the Screen. Dieses habe ich mir im Dezember in London gekauft, was schon Glück war. Denn es ist einfacher dies in Amerika zu bestellen als auf dem Kontinent. Wurde wohl auch nur dort publiziert und dann hier eingeführt.
Dies habe ich auch nicht gelesen. Christie schrieb hier auch jeweils ein Kapitel, leider nur sehr kurze wie auch im ersten Buch.
"Mit diesem Tee könnte man Schiffsplanken streichen!"

Benutzeravatar
berni2009
Power-Schreiber
Power-Schreiber
Beiträge: 400
Registriert: 21.04.2009, 20:40

Re: Die letzte Fahrt des Admirals

Beitrag von berni2009 »

@mark: Den Nachfolger haben 9 deutsche Autorinnen resp. Autoren geschrieben. 1999 beim Ullstein Verlag erschienen.

"Die allerletzte Fahrt des Admirals" (Kettenroman, mit Jürgen Alberts, Jürgen Ebertowski, Jan Eik, Dorothea Kleine, -ky, Wolfgang Kienast, Gerhard Neumann, Tom Wittgen und Gabriele Wolff)

Soll aber bei weitem nicht an den Erstling mit Agatha Christie,Dorothy Sayers & Co. herankommen.
O God! Revenge his foul and most unnatural murder.
Murder! Murder most foul, as in the best it is;
But this most foul, strange and unnatural.

Benutzeravatar
mark
Dauer-Schreiber
Dauer-Schreiber
Beiträge: 1766
Registriert: 14.10.2007, 13:03
Kontaktdaten:

Re: Die letzte Fahrt des Admirals

Beitrag von mark »

Die Namen sagen mir alle nichts, und der Verlag hat auch noch nicht Dolles herausgebracht :wink:
Aber "amazone" mal danach :wink:
Aber Danke für den Tipp. War zumindest interessant zu hören. Vielleicht schaue ich ja mal in das Buch rein. :wink:
"Mit diesem Tee könnte man Schiffsplanken streichen!"

Benutzeravatar
berni2009
Power-Schreiber
Power-Schreiber
Beiträge: 400
Registriert: 21.04.2009, 20:40

Re: Die letzte Fahrt des Admirals

Beitrag von berni2009 »

@mark: Wenn wir schon dabei sind,es fehlen mir noch 2 Bücher von Agatha in deutscher Sprache. Eines davon ist "The floating Admiral"(Die letzte fahrt des Admirals) und das andere "While the light lasts" hierzulande besser bekannt als "Solange es hell ist". Kennst du das zufällig auch,resp. hast du es bereits gelesen?? Im www gehen die Meinungen dazu sehr auseinander.
O God! Revenge his foul and most unnatural murder.
Murder! Murder most foul, as in the best it is;
But this most foul, strange and unnatural.

Benutzeravatar
mark
Dauer-Schreiber
Dauer-Schreiber
Beiträge: 1766
Registriert: 14.10.2007, 13:03
Kontaktdaten:

Re: Die letzte Fahrt des Admirals

Beitrag von mark »

Dann antworte ich mal, auch wenn ich sicher bin, andere haben es auch schon gelesen :wink:
"While the Lights Last" gibt es schon ein paar Jahre auf deutsch. Glaube sogar noch im Scherzverlag.
Sehr nettes Buch, vor allem weil die Buchgestaltung hier wie im Englischen ist. Im Anschluß an jede Kurzgeschichte kommt noch ein anderthalbseitiger Kommentar, bei "Manx Gold" sogar ein ganzes Kapitel.
Meine absoluten Lieblingsgeschichten darin sind "The Edge", tolle sprichwörtliche Wendung darin und "Manx Gold", einer von Christie inszenierten Schatzsuche a la Tommy & Tuppence auf Isle of Man, die tatsächlich stattfand. Es sind ihre frühen Werke, drei sehr romantische Geschichten, liegen mir nicht so, aber insgesamt ein netter Band, den man haben sollte. "The Actress", "White as a Wall" (oder so ähnlich), etc. sind weitere Kurzgeschichten darin.
"Mit diesem Tee könnte man Schiffsplanken streichen!"

Benutzeravatar
Agarallo
Dauer-Schreiber
Dauer-Schreiber
Beiträge: 1393
Registriert: 28.12.2006, 01:00
Wohnort: Thüringen

Re: Die letzte Fahrt des Admirals

Beitrag von Agarallo »

berni2009 hat geschrieben:Hat jemand von Euch das oben erwähnte Buch schon gelesen? (Es gibt ja jetzt noch ein Nachfolger "Die allerletzte Fahrt des Admrials")

"Die letzte Fahrt des Admirals" ist sicher lesenswert bei dem "Staraufgebot" an Autorinnen resp. Autoren,oder?
Zunächst einmal: den Nachfolger hatte ich als erstes gelesen; leider enttäuschend!

Ein "Mitstreiter in diesem Forum" hatte mir vom Lesen des Buches "Die letzte Fahrt des Admiral" abgeraten.
Im Nachhinein muss ich sagen, dass man nicht alles glauben sollte, was in diesem Forum an negativer Kritik geäußert wird.

Vor kurzem bekam ich von jemanden dieses Buch mit auf dem Weg. Da nichts anderes zum Lesen greifbar war, fügte ich mich meinem Schicksal (die negative Kritik von .... noch im Ohr) und letztendlich verschlang ich das Buch.

Gestört hat mich nur der Schreibstil von Ronald A. Knox mit den 39 Fragen und den daraus folgenden Überlegungen. Das hatte schon einen sehr langen Bart :wink:
"Keiner entgeht seinem Waterloo!"

Benutzeravatar
berni2009
Power-Schreiber
Power-Schreiber
Beiträge: 400
Registriert: 21.04.2009, 20:40

Re: Die letzte Fahrt des Admirals

Beitrag von berni2009 »

Die beste Sache wird es sein,wenn ich das Buch lese und mir eine eigene Meinung dazu bilde. Mal schauen ob es mir gefällt,oder nicht. Die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. :wink:
O God! Revenge his foul and most unnatural murder.
Murder! Murder most foul, as in the best it is;
But this most foul, strange and unnatural.

Benutzeravatar
mark
Dauer-Schreiber
Dauer-Schreiber
Beiträge: 1766
Registriert: 14.10.2007, 13:03
Kontaktdaten:

Re: Die letzte Fahrt des Admirals

Beitrag von mark »

@Agarallo: Ich war der einzige, der Bernie zu diesem Buch etwas geschrieben hat. Mußt meinen Namen nicht umschreiben. :wink: (Deine Beiträge heute lesen sich alle nicht so nett. Schlechtes Wetter? :wink: )

@Bernie: Endlich! Er liest es selbst :lol: :wink: Nachdem meine Kritik nicht so gut ankam, zu einem anderen Leidensgenossen: Amrcel Reich-Ranicki wird am 2.6. 90 Jahre. :lol: :lol:
"Mit diesem Tee könnte man Schiffsplanken streichen!"

Benutzeravatar
berni2009
Power-Schreiber
Power-Schreiber
Beiträge: 400
Registriert: 21.04.2009, 20:40

Re: Die letzte Fahrt des Admirals

Beitrag von berni2009 »

Chio hat mal geschrieben,dass Agarallo heute wieder mal "biestig" in seinen Beiträgen klingt,soweit ich mich zurück erinnere?

Ich würde auch den Begriff "garstig" durchgehen lassen,wenn ich Agarallo's Beiträge von heute so durchlese. :wink:
O God! Revenge his foul and most unnatural murder.
Murder! Murder most foul, as in the best it is;
But this most foul, strange and unnatural.

Benutzeravatar
Agarallo
Dauer-Schreiber
Dauer-Schreiber
Beiträge: 1393
Registriert: 28.12.2006, 01:00
Wohnort: Thüringen

Re: Die letzte Fahrt des Admirals

Beitrag von Agarallo »

Agarallo hat geschrieben: Ein "Mitstreiter in diesem Forum" hatte mir vom Lesen des Buches "Die letzte Fahrt des Admiral" abgeraten.
Im Nachhinein muss ich sagen, dass man nicht alles glauben sollte, was in diesem Forum an negativer Kritik geäußert wird.

Vor kurzem bekam ich von jemanden dieses Buch mit auf dem Weg. Da nichts anderes zum Lesen greifbar war, fügte ich mich meinem Schicksal (die negative Kritik von .... noch im Ohr) und letztendlich verschlang ich das Buch.
mark hat geschrieben:@Agarallo: Ich war der einzige, der Bernie zu diesem Buch etwas geschrieben hat. Mußt meinen Namen nicht umschreiben. :wink: (Deine Beiträge heute lesen sich alle nicht so nett. Schlechtes Wetter? :wink: )
Hmmm...
Da hat Mark meinen Beitrag wohl nicht richtig gelesen :shock:

Aber immer schön kritisieren :wink:
berni2009 hat geschrieben:Chio hat mal geschrieben,dass Agarallo heute wieder mal "biestig" in seinen Beiträgen klingt,soweit ich mich zurück erinnere?

Ich würde auch den Begriff "garstig" durchgehen lassen,wenn ich Agarallo's Beiträge von heute so durchlese. :wink:
Nicht biestig und garstig sondern bissig :lol:
"Keiner entgeht seinem Waterloo!"

chioaachen
Häufiger Schreiber
Häufiger Schreiber
Beiträge: 49
Registriert: 30.11.2009, 15:51

Re: Die letzte Fahrt des Admirals

Beitrag von chioaachen »

Hallo,

das von Mark (2.5.) erwähnte Buch des Detection Clubs mit 2 Geschichten ist auch auf Deutsch erschienen:
"Die Schlagzeile/Hinter dem Vorhang", Heyne Crime Classic Nr. 2277. Gibt es für ein paar Euronen an jeder Internet-Bücherecke (Ebay, amazon) zu kaufen.
Empfehlenswert.

chio

Benutzeravatar
mark
Dauer-Schreiber
Dauer-Schreiber
Beiträge: 1766
Registriert: 14.10.2007, 13:03
Kontaktdaten:

Re: Die letzte Fahrt des Admirals

Beitrag von mark »

Tatsächlich! Vielen Dank für diesen wirklich guten Tipp. Ich habe mir das zu letzten Weihnachten selbst geschenkt. Ich mußte es wirklich in New York bestellen, weil es entweder kein Händler in GB führte oder zu unverschämten Preisen. In den USA war es als TB spottbillig und in schönem Zustand dazu. Zum Lesen kam ich leider noch nicht, nur zum Stöbern. Die zweite Geschichteist kürzer und erscheint mir spannender zu sein ("Behind the Screen").
Die letzte Fahrt des Admirals habe ich mir erst kürzlich wieder gekauft, nach dem es mir bei meinem letzten Umzug verloren ging. Ich weiß, daß die Lösung nicht so doll war, aber beim Stöbern bekam ich doch wieder Lust, es zu lesen. Ja, wenn Christie ihre Hand im Spiel hat, lockt es immer wieder. :wink:
"Mit diesem Tee könnte man Schiffsplanken streichen!"

Benutzeravatar
mark
Dauer-Schreiber
Dauer-Schreiber
Beiträge: 1766
Registriert: 14.10.2007, 13:03
Kontaktdaten:

Re: Die letzte Fahrt des Admirals

Beitrag von mark »

Ich mußte diesen Thread erstmal wieder suchen, bevor ich ihn fand, da ich ihn kurz aktualisieren wollte.
Also, Die letzte Fahrt des Admirals habe ich nun endlich wieder. Keine umwerfende Neuigkeit, aber mein Sammlerherz schlägt wieder gleichmäßiger.

Von dem zweiten Band des Detection Clubs habe ich am Wochenende endlich mal eine Geschichte gelesen: die kürzere Behind the Screen. Agatha schrieb hier das zweite Kapitel, deutlich wie immer am Stil erkennbar.
Ich kann diese Geschichte wirklich nur empfehlen. Es wundert mich, daß noch niemand auf den Gedanken kam, es auf die Bühne zu bringen. Es hätte komplett von Agatha sein können. Nette Geschichte wie Mausefalle, häuslicher Mord in einer Familie mit nur begrenzten Verdächtigen. Einer davon löst dann auch den Mord - fast :wink: . Der Inspector ist nett, aber mehr eine halbe Randfigur. Ähnlichkeit mit "The Crooked House" (Das krumme Haus). Der Schluß auf der letzten Seite dreht noch einmal alles - herrlich. Auf deutsch gibt es die Geschichte auch, "Hinter dem Vorhang" - wieder mal falsch übersetzt, denn "screen" steht hier für eine "chinesische Wand"/Raumteiler oder Paravent, aber ich muß zugeben, daß Vorhang da im Titel besser klingt.

Bald lese ich auch die längere Geschichte The Scoop, hier stellten Christie und Sayers jeweils zwei Kapitel.

Bis bald! :wink:
"Mit diesem Tee könnte man Schiffsplanken streichen!"

Benutzeravatar
perseus
Vielschreiber
Vielschreiber
Beiträge: 65
Registriert: 20.01.2005, 01:00

Re: Die letzte Fahrt des Admirals

Beitrag von perseus »

Hallo Mark,

nun habe ich mir auch mal The Scoop gekauft. Bin doch gespannt. Danke für den Tip!
Die letzte Fahrt des Admirals habe ich bei mir gefunden. Ich erinnere mich, vor Jahren mitten im Buch aufgehört zu haben. Was sagst du? Sollte ich nochmal beginnen oder ist es doch kein Muss bzw. weniger herausragend?

Antworten